Eine bewegende Zeit ― gute Aussichten für unsere Automatisierungsstrategie

11.06.2020 – Gießereimodellbau / Formenbau

hic_web_handwerk_hightech_grafik

Die Covid-19-Pandemie hat die ersten beiden Quartale entscheidend geprägt: obwohl wir mit Schwankungen des Marktes umzugehen wissen, war die Situation eine besondere, da die Dimension der Herausforderungen neu und vor allem unvorhersehbar waren. Doch wir haben die Zeit aktiv dafür genutzt, um unsere Automatisierungslösung weiter auszubauen. Nutzen Sie schon die Vorteile für Ihr Unternehmen oder möchten auch Sie Ihre individuelle Vorstellung unserer Automatisierungslösung bekommen?

Eine bewegende Zeit

Geschlossene Betriebe von Kunden und Lieferanten und neue Arbeitsbedingungen von zuhause aus haben für längere Projektlaufzeiten und Umsatzausfälle gesorgt, was bei uns für Kurzarbeit in allen Bereichen gesorgt hat.

Jedoch war es uns wichtiger denn je, mit allen im guten Austausch zu bleiben. Da sich die Anspannung bei Kollegen, Partnern und Kunden breit gemacht hat, sind wir noch aktiver als sonst in die persönliche Kommunikation gegangen. Mit unseren Kunden halten wir telefonisch und per Mail Kontakt, mit unseren Kollegen setzen wir noch aktiver auf das persönliche Gespräch und unkomplizierte Kommunikationswege wie SMS.

Ein weiterer Schritt für die Zukunft im Gießereimodell- und Formenbau

Natürlich haben wir die Zeit genutzt, um uns neuen Innovationen zu widmen, unsere Prozesse weiter zu schärfen und die Produktion effizient zu strukturieren. Dabei stand vor allem die weitere Einführung von RPC, unserer Automatisierungslösung für die Rohteilfertigung, im Fokus aller Kollegen.

In unserem Bestreben, die regionale Wirtschaft zu fördern und Aufträge in Deutschland zu sichern, sind wir damit ein gutes Stück vorangekommen. Denn unsere Automatisierungslösung RPC ist dabei ein wichtiger Baustein; sie gibt uns die Möglichkeit, Kosten zu senken und zugleich Verlässlichkeit und Prozesssicherheit weiter auszubauen.

So hat sich rückblickend gezeigt, dass Prozesse und Projekte schnell zum Erliegen kommen können, wenn ein Ausnahmezustand eintritt. Dürfen Lieferanten außerhalb Deutschlands aufgrund von Grenzschließungen nicht liefern, müssen Auftraggeber dadurch bedingte Verzögerungen oder Mehrkosten hinnehmen.